Die begabte und ehrgeizige Fernsehjournalistin Wanda erhält ihren ersten großen Auftrag. Sie soll einen Fernsehfilm über das rätselvolle Weiterleben des 1945 spurlos verschwundenen „Judenjägers“ Alois B. machen. Der in verschiedenen Prozessen wegen Völkermord verurteilte SS-Obersturmbannführers hat in den Jahren 1938 bis 1945 in fast allen europäischen Ländern eine blutige Spur hinterlassen. Mit ihrem Projekt verknüpfen die Auftraggeber die Erwartungen, die bisher erfolglose Jagd auf Alois B. wieder in Gang zu bringen. Trotz der großzügigen Unterstützung auch von seiten der Verfolgungsbehörden stockt ihre Arbeit, stößt die Recherchierende auf Ungereimtheiten und undurchsichtige Zeugen. Auf ihrer Suche nach Indizien für das Weiterleben von Alois B. verwandelt sich ihre ursprünglich klare Geschichte in einen Wust widersprüchlicher Fakten. Verhängnisvoll wird schließlich für sie die Tatsache, daß sonderbare Umstände ein Zusammentreffen mit einem offensichtlich wichtigen Zeugen verhindern. In seinem Kriminalroman „Jagd auf Alois B.“ greift Derek Falk in fiktiver Erzählform wiederum auf reale zeitgeschichtliche Vorgänge zurück und läßt seine Heldin, die Journalistin Wanda, auf der Spur von Alois B. den Irrgarten deutscher Vergangenheitsbewältigung durchwandern. Wenige Tage nachdem Wanda ihren Film abgeliefert hat, erhält sie von ihrem bisher unerreichbaren Zeugen eine Nachricht, die ihrer scheinbar zu Ende recherchierten Geschichte eine ebenso unvorhersehbare wie überraschende Wende gibt ...

„unterhaltend,belehrend, anregend”


"Jagd auf Alois B."
Kriminalroman
von Derek Falk

weitere Bücher des Autors:

ROSEWOOD |

 
• Dr. D.K. Gessner • KRIMI UNTERHALTUNG • Leben und Schreiben in Zeiten des Kalten Krieges • Tel. 030/28 04 77 79 • 10627 Berlin