Kriminalroman aus dem Berlin des Jahres 1945 von Hery Hromada. Winter/Frühjahr 1945. Die deutsche Oderfront zerbricht unter den Schlägen der Roten Armee. Damit hat die Einschließung der deutschen Reichshauptstadt begonnen. Während alle Anstrengungen zur Verteidigung der Stadt gegen den Angreifer unternommen werden, droht die Stadt im Inneren im Chaos zu versinken. Auf Anordnung des Festungskommandanten von Berlin wird unter dem erfahrenen Kriminalkommissar Schlögel eine Gruppe von Polizisten zur Bekämpfung der zu erwartenden verstärkten kriminellen Aktivitäten zusammengestellt. Mit Hilfe dieser Spezialeinheit soll versucht werden, Reste der bügerlichen Ordnung inmitten der untergehenden Stadt aufrecht zu erhalten. Unabhängig von Wehrmacht, SS, SD und Polizei, ausgestattet mit Sondervollmachten soll diese Gruppe während der Einschließung der Hauptstadt und unbeschadet der unternommenen Verteidigungsanstrengungen die nicht evakuierte Zivilbevölkerung vor durchdrehenden Fanatikern, marodierenden Deserteuren, plündernden Fremdarbeitern und entsprungenen Kriminellen schützen. Schlögel, altgedienter Kriminalist und Kenner der großstädtischen Unterwelt, übernimmt ohne Illusionen diese Aufgabe und versucht selbst inmitten des Untergangs am Leben zu bleiben ( „denn nach jedem Ende kommt ein Anfang“...)


"Nachhut"
Kriminalroman
von Hery Hromada

ISBN 3-935365-33-0  

Leseprobe


weitere Bücher des Autors:

• Dr. D.K. Gessner • KRIMI UNTERHALTUNG • Leben und Schreiben in Zeiten des Kalten Krieges • Tel. 030/28 04 77 79 • 10627 Berlin